ROTTLER mit Sicherheit glücklich

16.12.2020

Das Coronavirus ist mit der zweiten Welle weiterhin präsent. Bund und Länder haben am 13. Dezember 2020 weitergehende Schutzmaßnahmen beschlossen. Diese werden ab Mittwoch, 16. Dezember, in den Bundesländern umgesetzt. Die Augenoptik und Hörakustik ist von der Schließung des Einzelhandels aufgrund der Systemrelevanz ausgenommen. ROTTLER sieht sich bei der Gesundheitsversorgung auch weiterhin – wie bereits im ersten Lockdown – in der Pflicht und hat daher unter Beachtung der allgemeinen Hygienemaßnahmen geöffnet. 

Am 13. Dezember 2020 haben die Bundesregierung und die Regierungschefs der Bundesländer beschlossen, dass die Gesundheitshandwerke Augenoptik und Hörakustik systemrelevant sind und somit weiter geöffnet bleiben dürfen. Das sauerländische Traditionsunternehmen ROTTLER ist daher unter strengen Auflagen in seinen Filialen weiterhin für die Kundinnen und Kunden vor Ort. „Unsere bereits hohen Hygiene- und Schutzmaßnahmen haben wir in den vergangenen Wochen und Monaten stets angepasst und nun noch einmal ausgeweitet. So macht ROTTLER mit Sicherheit glücklich“, sagt ROTTLER-Geschäftsführer Paul Rottler. „Natürlich folgen wir dabei allen Empfehlungen unserer Berufsverbände sowie des Robert Koch-Instituts, um der Ausbreitung des Coronavirus entgegenzuwirken.“

Die Kundinnen und Kunden werden gebeten, möglichst vor dem Besuch telefonisch (0800 7236740) oder online (www.rottler.de/sehtest oder www.rottler.de/hoertest) einen Termin zu vereinbaren. ROTTLER setzt darauf, die Öffnungszeiten bis auf Weiteres an allen Standorten nicht zu reduzieren, um die Terminvergabe mit ausreichenden Abständen zu ermöglichen. Beim Besuch der Filiale wird die Kundschaft an der Tür abgeholt, die nötigen Sicherheitsabstände von zwei Metern sind beim Warten vor der Tür einzuhalten. Durch die Terminvergabe kann ROTTLER Wartezeiten auf ein Minimum reduzieren. „Mit diesen Maßnahmen schützen wir neben den Kundinnen und Kunden besonders unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und steuern gezielt den Zutritt in unsere Filialen“, hebt Paul Rottler hervor. Mundschutze, Desinfektionsmittel, Plexiglasscheiben und Abstand sind in jeder Niederlassung Standard. Bei körpernahen Dienstleistungen wie beispielsweise Hörtests, 3D-Sehtests, Kontaktlinsenanpassungen und Augenanalysen werden zudem FFP2-Masken getragen. Fertige Brillen können auf Wunsch kontaktlos direkt nach Hause geliefert werden. Diese Möglichkeit gibt es auch für Hörgeräte-Zubehör und -Batterien. Neue Brillen lassen sich über den Onlineshop (shop.rottler.de) virtuell anprobieren und ebenfalls zur Ansicht bestellen. Darüber hinaus führt ROTTLER weiterhin Reparaturen von Brillen und Hörgeräten durch. Zudem sind Gutscheine nach wie vor online wie offline erhältlich und gerade zu Weihnachten eine beliebte Geschenkidee. Derzeit gibt es beim sauerländischen Traditonsoptiker und -akustiker 15 Prozent als Bonus bei jedem Gutscheinkauf.

„Unser Firmenmotto ‚ROTTLER macht mich glücklich‘ steht in diesen Tagen für Verantwortung, Hygiene und maximal mögliche Sicherheit. Die Zeit nach der Krise wird kommen. Die Impfstoffe machen Hoffnung und wir blicken mit voller Zuversicht auf unser Jubiläumsjahr 2021, in dem wir 75 Jahre alt werden“, so Paul Rottler.

ROTTLER mit Sicherheit glücklich Bild1

Kontakt

Bei Fragen zu den Bereichen Augenoptik oder Hörakustik oder zum Unternehmen ROTTLER sind wir gerne für Sie da.


Wir bearbeiten Ihre Anfrage natürlich schnellstmöglich.

Anfrage stellen