Wir sind normal für Sie da – Für Ihren Besuch in unseren Filialen ist kein COVID19-Test notwendig. Mehr Infos finden Sie hier

Eine Sonnenbrille im Winter? JA!

08.12.2017

Denkt man an den Winter fallen einem vor allem folgende Accessoires ein: Mütze, Handschuhe und Schal. Die meisten denken nicht an eine Sonnenbrille. Dabei sollten die Blendeffekte von Eis und Schnee nicht unterschätzt werden. Der Augenschutz ist im Winter mindestens genauso wichtig, wie im Sommer. Denn die schädliche UV-Strahlung, die für die Augen gefährlich ist, ist von November bis März besonders intensiv - und das wissen nur die Wenigsten. Während im Sommer das sommerliche Grün nur 6 Prozent des Lichts reflektiert, sind es im Schnee fast 95 Prozent. Nur eine Brille mit hochwertigen Gläsern schützt die Augen sicher vor Bindehautentzündungen oder schlimmeren Erkrankungen.

Obwohl eine Sonnenbrille für viele nur ein modisches Accessoire ist, sollte sie in erster Linie wichtige Funktionen zum Schutz unserer Augen erfüllen. Diese Punkte sollten Sie beim Kauf einer Sonnenbrille unbedingt beachten:

Der richtige UV-Schutz

Der richtige UV-Schutz ist besonders wichtig, um die Augen vor den schädlichen UV-Strahlen zu schützen. Diese können die Netzhaut verletzen und letztendlich die Sehkraft schwächen. Die Gläser sollten daher die Augen gut vor dem Lichteinfall schützen - perfekt wären gebogene Gläser. Die ultraviolette Strahlung wird in UV-A, UV-B und UV-C unterteilt. Brillengläser, die alle Wellenlängen unter 400 Nanometer blockieren, bieten einen optimalen Schutz. Diese Brillengläser sind markiert mit einem Aufkleber "UV400". Leider ist dieses Siegel nicht standardisiert. Die Tönungsfarbe bzw. die Tönungsintensität gibt keinen Hinweis auf den UV-Schutz.

CE-Zeichen und Lichtschutzkategorie

Das CE-Zeichen sollte sich in einem der Innenbügel der Sonnenbrille befinden. Dieses Siegel steht für den gesetzlich vorgeschriebenen Mindest-UV-Schutz der EU. Hierfür gibt es nur leider keine Kontrollen, daher empfehlen wir Ihnen die Brille in einer unserer Filialen zu kaufen. Wir verkaufen ausschließlich Sonnenbrillen mit dem richtigen UV-Schutz. Gefährlich sind zudem Sonnenbrillen, die nur dunkle Gläser haben, aber keinen UV-Schutz. Denn durch die dunklen Gläser weiten sich die Pupillen der Augen und es dringen noch mehr UV-Strahlen auf die Netzhaut. Achten Sie beim Kauf also unbedingt auf das CE-Zeichen, die Aufschrift "EN 1836:1997" und die Angabe der Lichtschutzkategorie. Die Lichtschutzkategorie einer Sonnenbrille sollte bei mindestens 400 liegen.

Der richtige Blendschutz

Der richtige Blendschutz einer Sonnenbrille beschreibt, wie intensiv das Licht gedämpft bzw. wie dunkel es wird, wenn die Brille getragen wird. Der Blendschutz wird in fünf verschiedene Stufen unterteilt. Sie sollten sich also überlegen, wo Sie die Sonnenbrille nutzen werden. In Mitteleuropa wird für Sonnentage bzw. für den normalen Alltag Stufe 2 empfohlen. Am Strand, auf dem Wasser, in den Bergen und in Südeuropa empfiehlt sich Stufe 3. Die höchste Stufe 4 ist geeignet für das Hochgebirge, Schneegebiete und Gletscher. Den besten Blendschutz bieten braune, grüne und graue Gläser, da sie die Farben der Umgebung nicht zu stark verändern.

Die richtigen Gläser

Gute Brillengläser sind nicht gepresst, sondern geschliffen. Um dies festzustellen, gibt es kleine Tests, die Sie durchführen können. Wenn Sie zum Beispiel mit dem Finger leicht auf das Glas drücken, sollte dieses nicht nachgeben. Zudem gibt es noch einen "Wackeltest" - dafür nehmen Sie sich eine beliebige Linie als Fixpunkt. Halten Sie nun die Sonnenbrille mit einem Abstand von mindestens 30 cm vor sich und schauen Sie durch die Gläser. Die Linie sollte ganz normal verlaufen und nicht gebogen sein.

Vorsicht vor Blaulicht

Eine Sonnenbrille sollte auch einen ausreichenden Schutz vor blauem Licht gewährleisten. Denn Blaulicht kann die Makula, also die Stelle des schärfsten Sehens, schädigen. Wenn Sie bereits eine Sonnenbrille haben und nicht sicher sind, ob diese genug Schutz vor Blaulicht bietet, können Sie die Blaulichtdurchlässigkeit beim Augenoptiker testen lassen.

Zusätzlicher Tipp für den Wintersport

Wenn Sie eine Brille tragen, sollten Sie sich entweder eine Skibrille in der individuell richtigen Sehstärke anfertigen lassen oder eine ausreichend große Skibrille kaufen, unter der Ihre eigene Brille genügend Platz hat.

 

Egal für welches Modell Sie sich entscheiden, wichtig ist, dass Sie den Schutz Ihrer Augen auch im Winter ernst nehmen. Die Mitarbeiter in den ROTTLER-Filialen helfen Ihnen gerne weiter!

Eine Sonnenbrille im Winter? JA! Bild1

Kontakt

Bei Fragen zu den Bereichen Augenoptik oder Hörakustik oder zum Unternehmen ROTTLER sind wir gerne für Sie da.


Wir bearbeiten Ihre Anfrage natürlich schnellstmöglich.

Anfrage stellen